Arbeiten, Aufbauen, Zurückgeben

Wir folgen dem Motto „Lavorare, Creare, Donare“ (deutsch: „Arbeiten, Aufbauen, Zurückgeben“), das von Michele Ferrero bereits zu Beginn seiner Laufbahn geprägt wurde. Denn wir glauben an die „Ethik des Handelns“ und ziehen es vor zu handeln, statt viele Worte zu machen.

Diese Philosophie inspiriert bis heute:
 

  • die Ferrero Stiftung, die sich dafür einsetzt, die Verbindung zu pensionierten Ferrero-Mitarbeitern lebendig und dauerhaft zu gestalten. Ihnen bietet sie soziale und kulturelle Programme an, die auch den Kommunen, in denen Ferrero ansässig ist, zugute kommen.
  • die „Imprese Sociali Ferrero” (deutsch: „Soziale Unternehmen Ferrero”). Sie arbeiten auf der Basis von Investitionen und den daraus erwirtschafteten Mitteln an der Verbesserung der Lebensbedingungen lokaler Gemeinschaften in Schwellenländern. Ganz besonderes Augenmerk gilt dabei der Verbesserung der Lebensbedingungen von Kindern.
  • die gesamte Ferrero-Gruppe, die soziales Engagement seit jeher als zentrales Merkmal des eigenen Selbstverständnisses und Handelns betrachtet.

Unsere Unternehmensgrundsätze stehen im Einklang mit den einschlägigen Konventionen der Vereinten Nationen – insbesondere dem UN Global Compact und der UN-Kinderrechtskonvention – sowie mit den relevanten Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation und der Weltgesundheitsorganisation. Sie bilden die Grundlage für unseren Ethik-Kodex.