08-05-2013

Alltag heute – (K)ein Tag wie jeder andere

Frankfurt am Main - Milch-Schnitte Alltagsstudie 2013 untersucht erstmals den Alltag der Deutschen.

Familie, Job, Freizeit, Hausarbeit – gar nicht so leicht, die alltäglichen Herausforderungen zu meistern. Das zeigt auch die erste Milch-Schnitte Alltagsstudie – durchgeführt von TNS Infratest in Zusammenarbeit mit Professor Peter Wippermann. Zwar sind drei Viertel der Deutschen mit ihrem Alltag zufrieden, doch nur jeder sechste Deutsche ist ein guter Alltagsmanager. Vollzeit berufstätige Mütter haben den Alltag dabei am Besten im Griff. Die repräsentative Studie zeigt, was erfolgreiches Alltagsmanagement ausmacht und welche Strategien die Deutschen im Alltag verwenden. Darüber hinaus wurden vier verschiedene Alltagsmanagertypen identifiziert.

Der Alltag ist das gewohnte Muster, das Sicherheit und Struktur gibt. Doch bei aller Gewohnheit hat sich in den vergangenen Jahren auch einiges verändert. Familie, Beruf und Freizeit können heute viel freier und individueller gestaltet werden. Mehr Flexibilität bedeutet aber oft auch mehr Stress und fordert ein hohes Maß an aktivem Alltagsmanagement. „Cleveres Alltagsmanagement ist für jeden von uns relevant, denn jeder wünscht sich, locker durch den Alltag zu kommen. Nur gelingt es den einen scheinbar besser als den anderen. Wir haben uns gefragt, was das Geheimnis eines guten Alltagsmanagements ist“, sagt Initiator Dirk Voß, Milch-Schnitte. „Das war für uns der Anlass, zusammen mit TNS Infratest dem Phänomen Alltag auf den Grund zu gehen“. Dazu wurden über 2.100 Deutsche befragt.

Alltagszufriedenheit in Deutschland
Insgesamt gaben über drei Viertel der Befragten an, mit ihrem Alltag generell zufrieden zu sein. Untersucht wurden vier Bereiche, die das tägliche Leben der Deutschen wesentlich bestimmen: Beruf, Familie & Beziehung, Freizeit sowie Hausarbeit. Unterteilt nach diesen Bereichen zeigt sich ein differenzierteres Bild: Fast drei Viertel der Befragten sind mit ihrer familiären Situation sehr zufrieden (74%). Die Zufriedenheitswerte für die Alltagsbereiche Beruf (36%) und Hausarbeit (31%) fallen deutlich geringer aus.

Top-Zufriedenheitstreiber: immaterielle Aspekte, Gemeinschaft und Alter
Entscheidend für die Zufriedenheit ist in erster Linie Immaterielles – zufrieden ist, wer seinen Alltag als abwechslungsreich empfindet, im alltäglichen Leben einen Sinn sieht und das Gefühl hat, es selbst bestimmen zu können. Auch Partnerschaft und Familie führen laut Studie zu mehr Freude im Alltag: Bei Singles geben nur 29 Prozent an, sehr zufrieden mit ihrem Alltag zu sein. Bei Paaren ohne Kinder sind es 46 Prozent, bei Familien mit Kindern bis 14 Jahre sind es 43 Prozent. Außerdem gilt: Im Alter kommt die Gelassenheit, denn die 50- bis 65-Jährigen sind mit 51 Prozent die zufriedenste Altersgruppe.

Erfolgreiches Alltagsmanagement – alles eine Frage der richtigen Strategie
Auch das individuelle Alltagsmanagement spielt eine wichtige Rolle, wenn es um die Zufriedenheit geht. „Wie wir im Alltag mit unserer Zeit umgehen, hat entscheidenden Einfluss auf unsere Lebensfreude“, so Prof. Peter Wippermann, Trendforscher und Experte für gesellschaftlichen Wandel. Die Studie hat 16 verschiedene Strategien identifiziert, die unterschiedlich stark zur Alltagszufriedenheit beitragen.

Die drei Erfolgsstrategien
Drei Strategien haben einen besonders großen Einfluss auf die Zufriedenheit: Die Balancestrategie, die Problemlösungsstrategie und die Entspannungsstrategie. Ein guter Alltagsmanager setzt verstärkt auf diese drei Strategien. Je mehr im Alltag auf die Erfolg versprechenden Strategien gesetzt wird, umso effektiver ist das Alltagsmanagement. Am besten machen das die Vollzeit berufstätigen Mütter (23% gute Alltagsmanager). Im Bundesdurchschnitt zählt dagegen nur jeder sechste als guter Alltagsmanager.

Die vier Alltagsmanagertypen
Die Studie hat vier unterschiedliche Typen von Alltagsmanagern identifiziert, die das Repertoire der Alltagsstrategien in jeweils ganz eigener Ausprägung für ein erfolgreiches Alltagsmanagement anwenden:

  • Virtuose Macher: Für 19 Prozent der Deutschen sind Probleme dazu da, um gelöst zu werden. Virtuose Macher sind die aktivsten und erfolgreichsten Alltagsmanager. Sie sind eher männlich und zwischen 30 – 59 Jahre alt.
  • Systematische Netzwerker: 28 Prozent der Deutschen vertrauen auf die Hilfe anderer. Systematische Netzwerker sind aktive Alltagsbewältiger und in ihren Strategien eher sozial orientiert. Sie sind eher weiblich, berufstätig und zwischen 20 – 49 Jahre alt.
  • Abwartende Skeptiker: 31 Prozent der Deutschen verhalten sich ihrem Alltag gegenüber eher passiv. Abwartende Skeptiker sind der Meinung: „Man kann sich nicht um alles kümmern“. Sie sind eher männlich, Singles und zwischen 20 – 49 Jahre alt.
  • Entspannte Improvisationstalente: 22 Prozent der Deutschen agieren eher inaktiv und lassen den Dingen ihren Lauf. Entspannte Improvisationstalente sind sich sicher: „Das wird schon“. Sie sind eher weiblich und nicht berufstätig im Alter von 30 – 59 Jahren.

Stressfaktoren und Alltagshelfer
Auch wenn das eigene Alltagsmanagement noch so gut ist – es gibt Dinge, die den Deutschen im Alltag die Nerven rauben. Zu den größten Alltagsstressoren zählen die Kategorien Haushalt (88% Zustimmung) und Beziehung (82%). Frauen nennen dabei zwischenmenschliche Probleme als wichtigsten Alltagsstressor (50% bei Frauen vs. 41% bei Männern). Männer ärgern sich dagegen eher über Probleme bei der Mobilität wie Staus oder Verspätungen bei öffentlichen Verkehrsmitteln.

Bei der Frage nach den praktischen „Helfern“ im Alltag sind sich hingegen alle einig: Am wichtigsten sind andere Menschen wie der Partner, Verwandte, Kollegen oder Freunde. Für 45 Prozent der Deutschen sind sie der Alltagshelfer Nr. 1. Erst mit deutlichem Abstand folgen Gegenstände, die das alltägliche Leben leichter machen, beispielsweise Haushaltsgeräte, Auto oder Handy.

Zur Studie
Die Milch-Schnitte Alltagsstudie 2013 ist eine unabhängige Studie im Bereich der praktischen Alltagsforschung und bietet erstmalig eine umfassende Untersuchung zum Thema Alltag und Alltagsbewältigung in Deutschland. Dazu wurden 2012 im Auftrag der Marke Milch-Schnitte durch das Marktforschungsinstitut TNS Infratest mittels einer Online-Panel-Befragung mehr als 2.100 Deutsche zwischen 18 und 65 Jahren befragt, unter anderem zu ihrer Zufriedenheit im Alltag sowie ihren Hauptbelastungen und Alltagshelfern. Die Auswertung gliedert sich nach demografischen Daten wie Geschlecht, Einkommen, Berufstätigkeit und Regionalität. Weitere Informationen zur Studie sowie einen Alltagstypen-Test finden Sie unter www.milch-schnitte.de/alltagsstudie.

Presse-Kontakt:
Pressestelle Ferrero
Hainer Weg 120
60599 Frankfurt am Main
Tel: +49-(0) 69-6805-2260
Fax: +49-(0) 69-6805-2727
Email: presse@ferrero.com

 

06-02-2018

TIC TAC SCHICKT KONSUMENTEN AUF MUSIC TOUR UM DIE WELT

TIC TAC SCHICKT KONSUMENTEN AUF MUSIC TOUR UM DIE WELT

„Sound in der Box” finden und gewinnen

mehr

16-01-2018

FERRERO WIRD DAS SÜSSWARENGESCHÄFT VON NESTLÉ IN DEN USA ERWERBEN

Ferrero wird das Süßwarengeschäft von Nestlé in den USA erwerben.

mehr

12-01-2018

NUTELLA® UNIQUE: JEDES GLAS EIN UNIKAT

NUTELLA® UNIQUE: JEDES GLAS EIN UNIKAT

Ab Januar kommt das nutella-Glas in unzähligen Designs in den Handel – und jedes ist so einzigartig wie die nutella-Fans

mehr

13-11-2017

TIC TAC TICKT FRISCHER

TIC TAC TICKT FRISCHER

Mit neuem Claim und moderner Bildsprache modernisiert tic tac die Markenidentität und richtet sich an Millennials.

mehr

26-10-2017

KINDER SCHOKOLADE – JETZT NOCH PERSÖNLICHER GESTALTEN

KINDER SCHOKOLADE – JETZT NOCH PERSÖNLICHER GESTALTEN

Die Aktion „Dein Gesicht auf kinder Schokolade“ geht in die nächste Runde

mehr

archiv

2018

januar

februar

märz

april

mai

juni

juli

august

september

oktober

november

dezember

kontakt

E-Mail: presse@ferrero.com
Telefon: 069 / 6805 2260
Fax: 069 / 6805 2727

Postanschrift

Ferrero
Pressestelle
60599 Frankfurt