Was uns prägt

Unser Unternehmen ist bereits in dritter Generation in Familienbesitz. Und obwohl Ferrero kontinuierlich wächst und heute ein international agierendes Unternehmen ist, prägen die unternehmerischen Prinzipien der Gründer jeden einzelnen Standort bis heute.


Dazu gehört die konsequent verfolgte Strategie, vor allem aus eigener Innovationskraft zu wachsen und immer wieder neue Produkte auf den Markt zu bringen. Ferrero Deutschland ist dabei besonders in die Entwicklung von Produktionstechnologien eingebunden. Denn die Herstellung der oft anspruchsvoll komponierten Ferrero-Spezialitäten erfordert echte Ingenieurskunst: Spezielles Know-how, das auch zum Einsatz kommt, wenn neue Produktionsstandorte in anderen Ländern aufgebaut werden.


In der Region verwurzelt

Wir fühlen uns dort zu Hause, wo wir arbeiten. Deswegen investieren wir regelmäßig in unsere Standorte und arbeiten mit lokalen Lieferanten zusammen. Technische Ausrüstung für das Werk in Stadtallendorf beschaffen wir zum Beispiel überwiegend lokal.


Auch wenn es um unsere Mitarbeiter geht, denken wir langfristig. Sie finden bei Ferrero ein Arbeitsumfeld, das Entwicklungsmöglichkeiten bietet, die Zusammenarbeit und Kommunikation fördert und Programme zur Gesundheitsvorsorge umfasst.


Darüber hinaus übernehmen wir Verantwortung für Gesellschaft und Kommunen. Die Begegnungsstätte „Ferrero Opera Sociale“ (deutsch: „Soziales Werk Ferrero“) in Stadtallendorf unterstützt Ferrero-Pensionäre bei der aktiven Gestaltung ihres Ruhestandes, unser Programm „Kinder + Sport“ regt junge Menschen zu einem sportlich aktiven und ausgewogenen Lebensstil an. Und nicht zuletzt unterstützt Ferrero in Deutschland verschiedene soziale Projekte, wie etwa lokale Tafeln im Bundesverband Deutsche Tafel e.V..